Dr. Oliver Klöck

Dr. Oliver Klöck

Rechtsanwalt, Partner, Taylor Wessing

Oliver Klöck ist spezialisiert auf die regulatorische Beratung im Gesundheitswesen. Hier berät er insbesondere Krankenhäuser, Medizinische Versorgungszentren (MVZ), sonstige medizinische Leistungserbringer sowie gesetzliche Krankenkassen in allen regulatorischen Fragen, vor allem im Zusammenhang mit der Zulassung zur medizinischen Versorgung sowie bei der Gestaltung von Kooperations- und Outsourcing-Modellen. Seine Schwerpunkte liegen im Krankenhausrecht, dem Vertragsarzt- und ärztlichen Berufsrecht, dem Recht der Gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Compliance im Gesundheitswesen. Ein deutlicher Fokus liegt auf der Beratung von Investoren sowie Betreibern von Netzwerken Medizinischer Versorgungszentren. Hier gestaltet Oliver Klöck großvolumige Akquisitionen und koordiniert Zulassungs- und Genehmigungsverfahren. Im Privatisierungsbereich ist er in großen Public Private Partnership (PPP)-Projekten im Krankenhausbereich tätig.

Bis 1990 studierte Oliver Klöck Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Nach seiner Zulassung zum Rechtsanwalt begann er seine Tätigkeit bei Taylor Wessing. In der Industry Group Life Sciences & Healthcare koordiniert er die Beratung im regulatorischen Gesundheitsrecht. Oliver Klöck ist Mitglied der Geschäftsführung von Taylor Wessing Deutschland.

Oliver Klöck veröffentlicht Fachbeiträge und hält Vorträge, z. B. zur MVZ-Gründung, Transaktionen und Kooperationen zwischen medizinischen Leistungserbringern und dem Konkurrenzschutz im Gesundheitswesen. Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaften für Verwaltungsrecht und Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein, der Deutschen Gesellschaft für Kassenarztrecht sowie dem Forum Gesundheitswirtschaft Düsseldorf und hat einen Lehrauftrag für Healthcare Regulatory und Healthcare Compliance an der HHL Leipzig Graduate School of Management inne. In diesem Bereich wird er in anerkannten Rankings als Experte empfohlen. Oliver Klöck ist Co-Autor des Beck'sches Formularbuchs Medizin- und Gesundheitsrecht, 2017.