Netzwerk Compliance, Interne Ermittlungen, Wirtschaftskriminalität (München)


NETZWERKLEITER

  • Dr. Niklas Auffermann,  Fachanwalt für Strafrecht, Mediator, Datenschutzbeauftragter (TÜV), Partner bei der Kanzlei FS-PP
  • Oliver Schieb, MBA, Diplom-Wirtschaftsingenieur, Geschäftsführender Gesellschaf­ter Comfield Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
  • Meinhard Remberg, Dipl.-Kaufmann, Generalbevollmächtigter bei SMS GmbH, Vorstand bei DICO e.V., Vorsitzender im Arbeitskreis Compliance Management beim VDMA

INHALT

Dieses Netzwerk richtet sich an jeden, der sich beruflich vertieft mit Fragen der Compliance, internen Ermittlungen und Wirtschaftskriminalität auseinandersetzt und regelmäßig damit zu tun hat. Sie haben einen beruflichen Hintergrund als Leiter einer Rechtsabteilung, Leiter Compliance, Rechtsanwalt bzw. Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Bank- Kapitalrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht. In diesem Netzwerk behandeln wir aktuelle Themen, erörtern Techniken und Bewertungsmethoden und teilen Erfahrungen, wie in bestimmten Situationen aus Sicht der verschiedenen Beteiligten am sinnvollsten zu verfahren ist. Obgleich die Netzwerkleiter die Schirmherrschaft über die Themen in diesem Netzwerk ausüben, erwarten wir von den Teilnehmern, sich ebenfalls an der Findung geeigneter Themen zu beteiligen, um jedem die Möglichkeit zu geben, das für ihn Interessanteste aus der Veranstaltung herauszuholen. Wir werden außerdem externe Vortragende zu verschiedenen Themenbereichen hören. Als Teilnehmer am Netzwerk können Sie den Inhalt beeinflussen, sei es durch die Wahl relevanter Themen, sei es durch die Wahl geeigneter Vortragender.

Großunternehmen und mittelständische Unternehmen sind gleichermaßen von Compliance betroffen. Besonders für mittelständische Unternehmen können finanzielle Schäden durch Compliance-Verstöße existenzbedrohend werden. Laut einer Studie werden die wichtigsten Compliance-Risiken von den Unternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit, Datenschutz und Steuerrecht gesehen. Es bleibt festzuhalten, dass die Schäden durch Compliance-Verstöße wie Korruption und andere Formen der Wirtschaftskriminalität gravierend sein können. Auch das neue Geldwäschegesetz hat Veränderungen in der Geldwäsche-Compliance mit sich gebracht. Compliance-Verstöße können, insbesondere bei Güterhändlern, empfindlich geahndet werden. Diese und weitere Themen werden Gegenstand dieses Netzwerks sein. 

 

Weitere konkrete und abstrakte Themen, die Gegenstand in Netzwerktreffen sein können:

  • Geldwäsche-Compliance im Nichtfinanzsektor (insb. Güterhändler)
    • Was sind die neuen Anforderungen für den Nichtfinanzsektor und welche regulatorischen Entwicklungen sind zu erwarten?
    • Wann bin ich als Güterhändler verpflichtet, ein Risikomanagement nach dem GWG zu installieren?
    • Wie erfolgt eine Risikoanalyse und welche internen Sicherungsmaßnahmen sind zu erfüllen?
    • Wann benötige ich einen Geldwäschbeauftragten? Und wie kann mir dieser helfen?
       
  • Technik und Produkt-Compliance
    • Was bedeutet der „Dieselskandal“ für meine zukünftige Compliance-Arbeit?
    • Welche neuen Risiken muss ich managen und welche Bereiche muss ich zusätzlich oder verstärkt in mein CMS einbeziehen – insb. Entwicklung, Produktion und Supply-Chain?
    • Welche regulatorischen Entwicklungen sind zu erwarten.
    • Kann ich mir durch effektive Technik- und Produkt-Compliance einen Wettbewerbsvorteil schaffen?
       
  • CMS für den Mittelstand – das richtige Maß und die richtige Zielsetzung
    • Was bedeutet Compliance im Mittelstand und was sind mittelstandsgerechte Ansätze?
    • Der Druck meiner Kunden und Geschäftspartner bzgl. Compliance steigt – wie gehe ich damit effektiv um?
    • Wie finde ich den richtigen Ansatz, meine unternehmenseigene, vertrauensvolle und wertorientierte Unternehmensführung an den richtigen Stellen in einem CMS zu systematisieren?
       
  • Zertifizierung und internationale Standards für CMS – machen ISO & Co. CMS wirksamer?
    • Sind CMS-Standards hilfreich oder überflüssig?
    • Sind die richtigen Standards für mein Unternehmen und wie setze ich diese um?
    • Wie entscheide ich, ob eine Zertifizierung meinem Unternehmen einen Vorteil gibt?
    • Wie setze ich eine Zertifizierung um – und wie kommuniziere ich das Ergebnis?

 

Mittwoch, 23. Januar 2019

 

VORTRÄGE

  • Geldwäsche-Compliance im Nichtfinanzsektor (insb. Güterhändler)
  • Was sind die neuen Anforderungen für den Nichtfinanzsektor und welche regulatorischen Entwicklungen sind zu erwarten?
  • Wann bin ich als Güterhändler verpflichtet, ein Risikomanagement nach dem GWG zu installieren?
  • Wie erfolgt eine Risikoanalyse und welche internen Sicherungsmaßnahmen sind zu erfüllen?
  • Wann benötige ich einen Geldwäschbeauftragten? Und wie kann mir dieser helfen?

Workshop

  • Case Study

 

EXTERNE REFERENTEN

  • Penelope Schneider, Leiterin des Arbeitsbereichs Geldwäscheprävention, Regierungspräsidium Darmstadt (23.01.2019)
  • Dr. Konstantin Tiemann, Managing Director Corporate Compliance EQS Group AG (23.01.2019)
  • Dr. Adriane Winter, Global Head of Compliance, BSH-Hausgeräte GmbH (11.04.2019)
     

ZIEL

Ziel des Fortbildungsnetzwerkes ist es, ein Forum zu schaffen, in dem auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet der Compliance, internen Ermittlungen und Wirtschaftskriminalität zum Nutzen der Teilnehmer diskutiert und praktikable Lösungen für konkrete Herausforderungen herausgearbeitet werden. Es ist außerdem Ziel des Netzwerkes, Erfahrungen auszutauschen, neue Kompetenzen und Fähigkeiten zu entwickeln und vertrauensvolle und fruchtbare Beziehungen zwischen den Teilnehmern am Netzwerk aufzubauen.

Neben der Verbesserung Ihres beruflichen Knowhows erhalten Sie Zugang zu fundiertem Wissen aus der Branche über ein ausgewogenes Netzwerk von Akteuren. Als Mitglied des Netzwerks können Sie die Themen und den Inhalt beeinflussen, so dass das Netzwerk Ihre ganz persönlichen Kompetenzen erhöht.

Jede Saison führen wir 4 effektive und fokussierte Netzwerktreffen mit einer Veranstaltungsdauer von jeweils 5,5 Stunden durch. Je nach Thematik bei den vier Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, einen Teil der Veranstaltungsstunden der fachanwaltlichen Weiterbildung nach § 15 FAO zuzuordnen.

 

ZIELGRUPPE

Diese Gruppe setzt sich aus Leitern einer Rechtsabteilung, Leitern Compliance, Fachanwälten für Internationales Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Bank- Kapitalrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht und Rechtsanwälten zusammen, die sich vertieft mit dem Thema beschäftigen.

Solange freie Plätze verfügbar sind und noch mindestens zwei Treffen in der laufenden Saison stattfinden ist es, sowohl zu Beginn jeder Saison, als auch während der Saison möglich, in das Netzwerk aufgenommen zu werden. Die Teilnahme am Netzwerk ist personengebunden, um jedem persönlich die Möglichkeit zu geben für sich das meiste aus dem Netzwerk herauszuholen.

 

MATERIALIEN

Alle Teilnehmer erhalten eine Mappe mit den relevanten Unterlagen und Materialien.
 

 

Das sagen unsere Teilnehmer:

„Ich war sehr zufrieden mit der Veranstaltung und freu mich auf das nächste Mal.“

Kristina Baurschmidt, Partnerin, K&L Gates LLP

 

„Erfahrungsaustausch ist ein Grundstein zum Erfolg - JUC hat eine gute Netzwerkgruppe aufgebaut und bietet den optimalen Rahmen. Die Fachkompetenz ist hoch. Die Themen sind relevant. Die Teilnehmer kommen mit konkreten Erfahrungen, die zu einer lebhaften Debatte führen. Das ist der Grund dafür, dass ich eine weitere Saison im Netzwerk bleibe.“

Jan Ebering, Leiter Bau- und Anlagenmanagement, DEUTSCHE BAHN AG

Anrechenbare zeitstunden

20

 

 

HOTEL BAYERISCHER HOF MÜNCHEN
Promenadeplatz 2-6
80333 München

 

HINWEIS: 
Letztes Treffen in dieser Saison: 
Tag 4: Mittwoch, 23. Oktober 2019
14:00-19:30 Uhr
im Anschluss offene Runde mit Fingerfood und Getränken 

 

Tag 1: 

Mittwoch, 15. Januar 2020
14:00-19:30 Uhr
im Anschluss offene Runde mit Fingerfood und Getränken

 

Tag 2: 

Mittwoch, 01. April 2020
14:00-19:30 Uhr
im Anschluss offene Runde mit Fingerfood und Getränken

 

Tag 3: 

Dienstag, 16. Juni 2020
14:00-19:30 Uhr
im Anschluss offene Runde mit Fingerfood und Getränken

 

Tag 4: 

Donnerstag, 17. September 2020
14:00-19:30 Uhr
im Anschluss offene Runde mit Fingerfood und Getränken

 

Preis ohne MWST

2.390